Vorschläge

    Wir haben keine Ergebnisse für folgende Suche gefunden: ""

    Hier sind ein paar Vorschläge, die Ihnen helfen könnten

    • Überprüfen Sie die Rechtschreibung Ihrer Suchbegriffe
    • Versuchen Sie, nach verwandten Begriffen zu suchen
    • Versuchen Sie es mit allgemeineren Suchbegriffen
    Image of a rainforest or jungle, with mass vegetation, a river and trees.
    calendar 20 Okt 2020

    Climate & Biodiversity Week – Zusammenfassung von Tag 1

    Gemeinsam mit DP World, dem Premier-Partner für globalen Handel der Expo, wird das Publikum mit auf eine virtuelle Reise genommen, bei der es um entschiedene Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel und für den Erhalt von biologischer Vielfalt geht.

    HÖHEPUNKTE TAG 1

    Hauptbeiträge

    Reem Al Hashimy, Generaldirektorin des Expo 2020 Dubai Bureau und Staatsministerin der VAE für internationale Zusammenarbeit, und Sultan Ahmed Bin Sulayem, Vorsitzender und CEO von DP World, begrüßten das Publikum mit inspirierenden Ansprachen:

    Reem Al Hashimy, Generaldirektorin des Expo 2020 Dubai Bureau und Staatsministerin der VAE für internationale Zusammenarbeit: „Wir haben im letzten Event vor der Expo in den Weltraum geblickt. Heute sind wir zurück auf der Erde, und zwar mit einem ehrgeizigen Ziel – dem Schutz der Artenvielfalt und Wunder der Natur, die wir mit acht Millionen anderer Spezies teilen, von denen eine Million kurz vor der Auslöschung steht.

    Wenn sich nächstes Jahr mehr als 190 Nationen in Dubai treffen, erstmals hoffentlich in einer Welt nach COVID, sollten wir diesen Moment nutzen, um an einer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten. Denn ist dies nicht eines der wichtigsten Ziele einer Weltausstellung? Uns zu zeigen, was wir erreichen können, wenn wir mit einer gemeinsamen Vision und einem klaren Ziel zusammenkommen.“

    Sultan Ahmed Bin Sulayem, Vorsitzender und CEO von DP World: „DP World setzt sich für eine bessere Zukunft für alle und für das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung ein. Als führender Anbieter von intelligenten End-zu-End-Lösungen für die Logistik tragen wir eine Verantwortung gegenüber den Menschen, den Gemeinschaften und der Umwelt. Wir setzen uns für die Lösung der aktuell drängendsten Umweltprobleme ein, indem wir unsere Strategie für Niedrigemissionen verfolgen, junge Menschen über Umweltprobleme aufklären, Projekte zum Meeresschutz fördern und zuverlässige, sichere globale Lieferketten zur Unterbindung des illegalen Wildtierhandels aufbauen. Gemeinsam können wir die Probleme von heute angehen und uns für künftige Herausforderungen wappnen, um eine Welt zu schaffen, in der das Leben in der freien Natur gedeiht und die Umwelt geschützt ist.“


    Terra – Nachhaltigkeitserfahrung der Expo 2020

    Terra, der Pavillon zum Thema „Nachhaltigkeit“, ist einer von drei Themenpavillons der Expo 2020. Wie der Name schon sagt, besteht sein Zweck darin, bahnbrechendes nachhaltiges Design vorzustellen. Die emotionsgeladene Besuchererfahrung des Pavillons erzählt die zauberhafte Geschichte der Beziehung der Menschheit mit der Natur. Gleichzeitig werden negative Auswirkungen auf die Umwelt beleuchtet, die zum Großteil durch menschliches Verhalten herrühren. Dies hilft den Besuchern, zu verstehen, welchen Einfluss sie selbst auf die Umwelt haben und wie sie eine Änderung bewirken können.

    John Bull, Director – Terra, der Pavillon zum Thema „Nachhaltigkeit“, Expo 2020 Dubai: „In Anbetracht dessen, was derzeit in der Welt geschieht, könnte die Botschaft, die sich hinter dem Pavillon zum Thema „Nachhaltigkeit“, verbirgt, nicht passender oder wichtiger sein, insbesondere hinsichtlich weltweiter biologischer Vielfalt und der Auswirkungen des Klimawandels. Uns läuft die Zeit davon. Aber wir haben noch immer die Chance, zusammenzuarbeiten und gemeinsam Lösungen zu finden, die den Lauf der Geschichte ändern können. Durch innovatives Erzählen, aufregende Ausstellungen und Erfahrungen, die Menschen mit den Problemen verbinden, zielt der Pavillon darauf ab, positive Aktionen und dauerhafte Verhaltensänderungen unter den Besuchern der Expo 2020 zu bewirken.“


    Neuigkeiten von der Expo-Familie

    Bei einer Reihe inspirierender und informativer Gespräche diskutierten die internationalen Teilnehmer und die offiziellen Partner der Expo über ihre Ansätze für Nachhaltigkeit. Dazu gehörten ein Überblick über die moderne Waste2Resource-Einrichtung von Dulsco, welche die Mission der Expo zur Reduzierung, Wiederverwendung und zum Recycling von Abfällen unterstützen wird, Informationen dazu, wie Wissenschaftler in Peru sich für den Schutz der unglaublichen biologischen Vielfalt des Landes einsetzen, und ein Handlungsaufruf von Accenture, bei dem es um den Einsatz von Cloud-Technologie für mehr Nachhaltigkeit ging.

    Joelle Saab, Leiterin des Expo 2020-Projekts, Dulsco: „Als offizieller Partner für Abfallmanagement der Expo 2020 haben wir das Modell der zirkulären Wirtschaft übernommen, das sich auf Recycling und Wiederverwendung von Abfällen konzentriert. Ziel ist es, Mülldeponien zu vermeiden und eine optimale, nachhaltige Ressourcennutzung sicherzustellen. Dieser Ansatz zielt nicht nur auf wirtschaftliche Vorteile ab, sondern dient gleichzeitig als Katalysator für umweltfreundliche Innovationen und den Erhalt von biologischer Vielfalt.“ 

    Der peruanische Umweltingenieur Marino Marikawa (Ph.D.): „Wir verwenden Technologie in einer Reihe von Projekten, die zeigen, dass alle natürlichen Lebensräume wiederhergestellt werden können. Beispielsweise haben wir ein Feuchtgebiet in der Stadt Chancay in Peru wiederbelebt. Dabei kamen Technologien wie Biofilter und ein Nanoblasen-System zum Einsatz, um die Wasserqualität deutlich zu verbessern. Es hat drei Jahre gedauert, das Feuchtgebiet wiederherzustellen, doch wir haben es geschafft, seine biologische Vielfalt zu erneuern, was zur Rückkehr von Zug- und sesshaften Vögeln geführt hat.“

    Justin Keeble, Managing Director for Sustainability bei Accenture: „Technologie spielt jetzt und in Zukunft eine wichtige Rolle bei unserer Antwort auf die globale Krise. Sie wird unerlässlich dafür sein, die nachhaltigen Geschäftsmodelle zu entfesseln, die wir für unsere Entwicklung während der nächsten 10 Jahre brauchen. Beispielsweise werden durch die Nutzung der Cloud Kohlenstoffemissionen verringert und es werden neue Chancen für ressourcenschonendere Lieferketten, intelligentere Herstellungsprozesse und smartere Produkte geschaffen.“


    Youth Advisory Group des Generalsekretärs der Vereinten Nationen

    Bei der abschließenden Podiumsdiskussion am Dienstag ging es um die Youth Advisory Group, die vom Generalsekretär der Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde, um junge Menschen zu einem offenen und transparenten Dialog zu inspirieren, mit dem die Vereinten Nationen das Engagement gegen den Klimawandel erhöhen möchten. Bei dem Gespräch, bei dem junge Menschen im Kampf gegen den Klimawandel zeigten, wie mutige Führung aussehen kann, ging es um folgende Fragen: Wie können wir die aktuelle Dynamik optimal nutzen?

    Nisreen El Saim, Youth Advisory Group on Climate Change des UN-Generalsekretärs: „Biologische Vielfalt ist einer der verletzlichsten und am stärksten vom Klimawandel betroffenen Bereiche. Wir verlieren bereits jetzt zahlreiche Arten. Unsere Welt war einst in einem Gleichgewicht, das sich nun verlagert hat. Die Dinge sind heute nicht mehr so einfach wie in der Vergangenheit. Und wenn wir so weitermachen wie bisher, wird sich dies auf die Zukunft auswirken.“

    Paloma Costa, Youth Advisory Group on Climate Change des UN-Generalsekretärs: „Es ist unumgänglich, dass wir uns an die Vereinbarungen halten, die wir untereinander für den Erhalt des Lebens für diese und künftige Generationen eingehen. Wir müssen uns an die von uns implementierten Handelsvereinbarungen halten, um die Umwelt für unsere Gemeinschaften und für die Zukunft der Kinder zu schützen.“

    Male icon with pen
    Verpassen Sie niemals ein Update
    Registrieren