Vorschläge

    Wir haben keine Ergebnisse für folgende Suche gefunden: ""

    Hier sind ein paar Vorschläge, die Ihnen helfen könnten

    • Überprüfen Sie die Rechtschreibung Ihrer Suchbegriffe
    • Versuchen Sie, nach verwandten Begriffen zu suchen
    • Versuchen Sie es mit allgemeineren Suchbegriffen
    Japanese man carrying boxes

    Hürden bei Nahrungsmittelspenden überwinden

    Problem
    Lebensmittelverschwendung und -knappheit in Japan
    Lösung
    Ein Netzwerk für Nahrungsmittelsicherheit, das Überschüsse und unerfüllten Bedarf miteinander koppelt
    Sektor
    • Gemeindeentwicklung
    Herkunft
    • Japan
    Präsenz
    • Japan
    • Vegetables piled on struck
      Über das Unternehmen

      In Japan werden jedes Jahr 6 Millionen Tonnen Lebensmittel entsorgt, während andererseits 20 Millionen Menschen in Armut leben. Allerdings werden Lebensmittelspenden nur zögerlich angenommen. „Zurückgeben“ (ongaeshi) ist tief in der japanischen Kultur verwurzelt. Doch selbst bei Naturkatastrophen kommt es nicht selten vor, dass Hilfsangebote zurückgewiesen werden. Marugohan (Kreis+Nahrung) geht diesen scheinbaren Widerspruch an – mit einem positiven Kreislauf, bei dem Hilfeempfänger der Gesellschaft etwas zurückgeben. Seit 2000 entwickelt das Unternehmen ein Netzwerk für Nahrungsmittelsicherheit, das Überschüsse und unerfüllten Bedarf miteinander koppelt.

    People icon
    Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte
    Kontakt