24 Sep 2020

Digitalisierungsatlas (Atlas of Digitalisation) von Siemens: das Potenzial einer vernetzten Zukunft

Initiative des Expo Premier-Partners zeigt Ausbau der digitalen Infrastruktur in einigen der größten Städte der Welt sowie ihre Bereitschaft für eine vernetzte Zukunft

Der Expo Premier-Partner Siemens untersucht im Vorfeld der Expo 2020 Dubai in seinem „Atlas of Digitalisation“, einer webbasierten Anwendung, die die Bereitschaft und das Potenzial für Digitalisierung und die Entwicklung neuer Konzepte für das Wohnen, Arbeiten und Interagieren darstellt, die Rolle digitaler Technologien für die Städte, in denen wir leben.

Um diese globale Initiative ins Rampenlicht zu rücken, veranstaltet Siemens – Partner der Expo für intelligente Infrastruktur und Abläufe –  eine Reihe von geschlossenen Veranstaltungen für Vordenker in London, Dubai und einigen anderen der größten Städte der Welt.

Die gemeinsam mit der Financial Times organisierten Events sind eine Gelegenheit für Aktionäre, Kunden und Interessenten von Siemens sowie Beeinflusser, die internationale Geschäftswelt und den öffentlichen Sektor, gemeinsam die intelligenten Städte von morgen zu gestalten.

Die Reihe startete am 18. September in London mit einem interaktiven Webinar für hochrangige Politiker, Innovatoren und Investoren, bei dem geklärt werden sollte, wie die schwierigsten Herausforderungen von Städten am besten zu lösen sind.

Bei der Diskussion stand die nächste Generation der urbanen Evolution im Fokus. Zudem wurden der städtische digitale Wandel und die Zukunftsstrategien erörtert, die notwendig sind, damit London eine flexible, intelligente und nachhaltige Stadt wird.

Der 2019 veröffentlichte „Atlas of Digitalisation“ basiert auf den drei Unterthemen der Expo 2020: Chancen, Mobilität und Nachhaltigkeit. Er untersucht, wie die vierte industrielle Revolution das Leben in Städten weltweit bereits verändert hat und welches Potenzial sie noch für die Zukunft birgt.

Aktuell stehen neun Städte im Fokus: Dubai, London, Buenos Aires, Los Angeles, Johannesburg, Taipeh, Singapur, Bengaluru und Berlin.

Jede Stadt ist einzigartig. Ihnen allen ist jedoch gemeinsam, dass sie digitale Technologien nutzen, um Infrastrukturen produktiver zu machen und zugleich Probleme wie Luftverschmutzung, Verkehrschaos und Naturgefahren zu lösen.

Weitere Informationen zum „Atlas of digitalisation“ finden Sie hier.